Hockey: Damen holen keine Punkte in Wuppertal

1. Damen-Mannschaft, Hockey 19. Juni 2017

18.06.2017    ETG Wuppertal – OTHC 4:1 (1:1)

Bei strahlendem Sonnenschein fuhren unsere Damen ins bergige Wuppertal, um nach der Niederlage des Hinspieles zu zeigen, was Oberhausen drauf hat. Der OTHC konnte an diesem Sonntag endlich mal mit mehr als nur einer Auswechselspielerin auftrumpfen und so ging es motiviert los und man kam relativ zügig zum ersten Tor. Ein Angriff über die rechte Seite endete mit einem schönen Schlenzer von Luisa Schrafen ins linke Eck des Wuppertaler Tores. Oberhausen musste nun aufpassen, dass kein Gegentor fiel, da Wuppertal sehr starke Angriffe spielte. Leider blieb es den Damen nicht erspart, den Ausgleichstreffer zu kassieren und damit ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

Vielleicht waren die Damen aus Oberhausen nicht wach genug, aber Wuppertal konnte die zweite Halbzeit schon nach vier Minuten mit einem Tor einläuten. Damit war der Wurm drin und keine fünf Minuten später landete der Ball zum dritten Mal im Oberhausener Tor. Der OTHC gab das Spiel nicht auf, doch die schönen Spielzüge über unser Mittelfeld nach Außen kamen bei den Stürmerinnen nur selten an. Auch unsere Strafecken wurden nicht verwandelt. Kurz vor Schluss gab Oberhausen noch einmal alles – sie wollten es noch knapper machen und so fanden die letzten Minuten des Spieles größtenteils in der Wuppertaler Hälfte statt. Ein Pfostentreffer von Farina Göttinger, sowie ein verfehlter Schlenzer bei einer Strafecke durch Luisa Schrafen hätten das Blatt vielleicht noch wenden können. Schlussendlich machten die Gastgeberinnen aber kurz vor Schluss ihren Sieg durch das vierte Tor fest, und der OTHC musste sich die Niederlage eingestehen. Das Spiel endete 4:1 für ETG Wuppertal.

Aufstellung:

Sophia Schrafen; Marisa Muthmann, Viviana Hautkappe, Johanna Manka, Marie Klein-Allermann, Pia Pfeiffer; Kira Moesgen, Luisa Schrafen (1); Laura Rottlaender, Laura Weichselgärtner, Katja Kiepen, Luisa Völker, Anne Brandt, Farina Göttinger

Loading