Tennis: Durchwachsener Samstag

Tennis 25. Juni 2017

Zwei Siege und zwei Niederlagen sind am vergangenen Samstag zu verzeichnen gewesen.

Als Erstes konnten am Vormittag die Junioren U14 unter Beweis stellen, was sie können. Allerdings nicht alle von ihnen, da die Gegner nur zu dritt antraten. Nachdem sie ein Einzel verloren hatten, das zweite Doppel aber durch den fehlenden Spieler schon sicher gewonnen war, ging es beim ersten Doppel nur noch um die Höhe des Sieges. Das gewannen unsere Jungs aber 7:5 7:5, sodass insgesamt ein 5:1 Sieg auf dem Papier stand.

Am Nachmittag mussten unsere ersten Herren zum Rochusclub nach Düsseldorf. Erst sah es ganz gut aus, nach den Einzeln stand es 4:2 für den OTHC, lediglich Floris van den Brink und Sascha May mussten sich hier geschlagen geben. Im Doppel fanden sich jedoch alle drei Oberhausener Paarungen gegenüber starker Kombinationen des Rochusclubs wieder. Ein Doppel hätte zum Sieg gereicht, aber am Ende gingen alle drei an die Düsseldorfer, sodass unsere Herren mit einer 4:5 Niederlage die Heimreise antreten mussten.

Ebenfalls 4:5 mussten sich unsere ersten Damen geschlagen geben. Nach den Einzeln hieß es 4:2 für die Gegner vom TC Benrath e.V. Düsseldorf. Mit den Doppeln konnten sie es beinahe noch drehen, das erste und das dritte Doppel konnten die Punkte holen. Auch im zweiten Doppel sah es zunächst vielversprechend aus, der erste Satz ging mit 6:3 relativ deutlich an die Oberhausenerinnen. Plötzlich war aber der Wurm drin: Der zweite Satz ging mit 3:6 an die Gegnerinnen, die schließlich auch den Matchtiebreak 10:8 gewinnen konnten.

Relativ sorglos fuhren die zweiten Damen zu ihrem Spiel gegen den Tabellenletzten nach Bocholt. Etwas überrascht wurden sie dann davon, nur mit einer 4:2 Führung in die Doppel zu gehen. Was folgte war ein regelrechter Krimi: Alle drei Doppel wurden am Ende im Matchtiebreak entschieden, nachdem all unsere Damen den ersten Satz bereits für sich entschieden hatten. Zumindest das zweite und das dritte Doppel konnten sich dann nochmal zusammenraufen und den Sack zumachen. Das Erste musste sich leider 10:7 geschlagen geben. Mit dem 6:3 Sieg insgesamt bleiben sie aber am Aufstieg dran.

Loading