Hockey: Damen ärgern den Aufstiegsfavoriten

1. Damen-Mannschaft, Hockey 26. Juni 2017

25.06.2017 OTHC – ETB 2:2 (1:1)

Das letzte wichtige Spiel der Saison stand am Sonntag bei den Damen aus Oberhausen an. ETB Schwarz-Weiß Essen kam auf den beheimateten Platz am Gasometer, um ihrem Aufstieg näher zu kommen. Die Damen aus Oberhausen waren mit 15 Spielerinnen überdurchschnittlich gut besetzt und wollte Essen das Spiel nicht einfach machen. Tatsächlich schoss Pia Pfeiffer den OTHC nach einem Angriff über die linke Seite schon früh zur 1:0 Führung. Leider konnte das Team diese nicht allzu lang halten – ETB konterte und glich das Spiel zur Halbzeitpause aus.

Nach der Pause ging es munter weiter. ETB kämpfte körperlich sehr stark und spielte dadurch sehr Aggressiv, aber die Damen aus Oberhausen ließen sich nicht einschüchtern und hielten gut dagegen. Dann gelang es den Essenerinnen aber, den Ball erneut, zum 1:2, in das Oberhausener Tor zu schießen, aber der OTHC kämpfte weiter. Die letzten 10 Minuten des Spiels wurden noch einmal richtig spannend. Oberhausen spielte sehr stark und es gelang den Damen immer wieder in den Kreis der Gäste zu kommen. Durch einen Ball gegen den Fuß der Gegnerin bekam Oberhausen einen 7-Meter. Es waren nur noch wenige Spielminuten und womöglich die letzte Chance auf den Ausgleichstreffer für den OTHC. Unter Druck verwandelte Farina Göttinger diesen 7-Meter aber souverän und der Aufstieg von ETB rückte somit für sie wieder in die Ferne. Auf den letzten Metern spielte Oberhausen in Überzahl, da Essen eine grüne Karte bekam und eine Spielerin vom Platz musste. Leider ergaben sich dadurch aber keine weiteren Chancen auf den Siegestreffer. Es gelang Essen noch drei Strafecken zu bekommen, die zum Glück für Oberhausen aber ins Leere verliefen. So endete das Spiel mit einem 2:2.

Aufstellung:

Sophia Schrafen; Carolin Malsch, Johanna Manka, Marie Klein-Allermann, Pia Pfeiffer (1), Marisa Muthmann; Viviane Hautkappe, Kira Moesgen; Hanah Prahl, Luisa Schrafen, Laura Rottlaender, Katja Kiepen, Luisa Völker, Anne Brandt, Farina Göttinger (1)

Loading