Tennis: Aufstieg in die 2. VL in greifbarer Nähe

Tennis 13. September 2017

Die zweiten Damen schließen Aufstiegsqualifikation der Bezirksligazweiten mit dem ersten Platz ab

Los ging es vergangenen Samstag mit dem Halbfinalspiel gegen RW Düsseldorf. Die Mannschaft musste leider auf Melina Brune verzichten, sodass Charlotte Otten im Einzel einsprang.
Nach anfänglichen Wetterproblemen konnte doch draußen gespielt werden, lediglich das letzte Einzel sowie die Doppel wurden in der Halle ausgetragen. Alexandra Sneidermane und Franziska Sack gewannen souverän ihre Partien und auch Melanie Hohn erfüllte ihre Pflicht. Charlotte Otten unterlag leider nach einem starken Kampf. Elisa Fendrich holte zunächst einen Rückstand im ersten Satz auf und entschied ihn noch für sich, musste sich dann aber im Matchtiebreak geschlagen geben. Abseits von allen anderen musste Marisa Muthmann in der Halle ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren.
Es ging also mit 3:3 in die Doppel.
Das dritte Doppel bestehend aus Viktoria Berger und Marisa Muthmann hatte den ersten Satz recht schnell 0:6 abgegeben, bekam im zweiten Satz zwar vorübergehend das Spiel in den Griff, führten sogar 4:3, gaben ihn aber schließlich doch 4:6 ab.
Die anderen beiden Partien versuchten sich scheinbar an Spannung zu überbieten. Alexandra und Melanie verloren auf unerklärliche Weise den ersten Satz und kämpften sich im zweiten zurück ins Spiel. Franziska und Elisa hingegen holten sich den Ersten und ließen im Zweiten etwas nach.
Während sich das erste Doppel durch den Matchtiebreak kämpfte, holten die anderen im zweiten Satz den Rückstand auf und so gut wie parallel entschieden unsere Damen beide Spiele für uns.
Also ging es Sonntag im Finale gegen den Ausrichter BW Bottrop.

Da tat der OTHC sich erstaunlicherweise weniger schwer als am Tag zuvor. Charlotte verlor ihr Einzel zwar erneut, doch Elisa, Alexandra und Franziska ließen keine Zweifel aufkommen. Melanie spielte stark und gewann den ersten Satz klar, nach einem Hänger im zweiten raufte sie sich im Matchtiebreak nochmal zusammen und holte den vierten Punkt. Marisa gewann ebenfalls den Ersten, verlor danach aber dermaßen den Faden, dass nichts mehr zu retten war. Beim Stand von 4:2 musste diesmal nur ein Doppel gewonnen werden. Annette Bolling stellte sich gemeinsam mit Charlotte der Aufgabe im dritten Doppel, es war aber am Ende aussichtslos.
Die anderen beiden Paarungen sind wie am Vortag geblieben, machten es aber weniger spannend. Elisa und Franziska waren diesmal die schnelleren, hatten mit 6:1 6:2 das deutlichere Ergebnis vorzuweisen und sicherten somit bereits den ersten Platz. Melanie und Alexandra legten mit 6:2 6:3 gut nach und verschönerten das Gesamtergebnis auf 6:3.

Nach einer erfolgreichen Saison können unsere Damen stolz auf sich und als erster der Qualifikationsrunde guter Dinge sein, sich nächstes Jahr in der 2. Verbandsliga wiederzufinden!

Loading