Hockey: Spielerische B-Mädchen

Hockey, Mädchen, Mädchen B 11. Dezember 2017

Der erste Spieltag hatte bereits gezeigt, dass das Spielniveau der sieben Mannschaften in der Liga sehr ausgeglichen ist und so hofften unsere Mädchen darauf, einige Punkte aus Hiesfeld mit nach Hause zu nehmen.

OTHC – RHTC Rheine 1:0 (0:0)

Über das gesamte Spiel hatte unsere Mannschaft einige Probleme mir der Spieleröffnung, da der Gegner diese, sehr offensiv stehend, unterband. So konnten die OTHClerinnen in der ersten Halbzeit sich nur zwei gefährliche Chancen erarbeiten, eine aus dem Spiel heraus und eine durch eine Strafecke. Beide Situationen wurden jedoch durch die gegnerische Torhüterin entschärft. Rheine selbst kam im ganzen Spiel zu keiner richtig zwingenden Torszene.
In der zweiten Hälfte belohnten sich die Mädchen dann für ihren Einsatz und brachten nach einer schnellen Kombination den Ball per Rückhand im Tor unter. Ein zweites Tor wurde leider nicht anerkannt, da die Schiedsrichterin den Ball beim Schuss knapp außerhalb der Kreises gesehen hatte. Auf Grund dieser Entscheidung mussten die Fans bis zum Ende des Spiels noch um den Sieg bangen. Am Ende durfte sich die Mannschaft aber über den verdienten Sieg freuen.

Club Raffelberg II -OTHC 1:1 (1:1)

Gegen gewohnt gut kombinierende Raffelberger lief unsere Mannschaft schnell in deren Angriffsfalle und musste bereits in den ersten Minuten einen Treffer hinnehmen. Doch die Oberhausener ließen nicht die Köpfe hängen, sondern gaben sich nach dem Mittelanstoß kämpferisch und suchten jeden Zweikampf. So hielten sie den Gegner im folgenden Spielverlauf weitestgehend vom eigenen Schußkreis fern und ließen nur noch wenige Torchancen zu. Auf der anderen Seite gelangten sie ein ums andere Mal in Tornähe und nach einem Angriff über die rechte Seite wurde der folgende Pass aus der Drehung zum Ausgleich in das Raffelberger Tor geschoben.
In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild kaum und es war unsere Mannschaft, die kurz vor Spielende die große Möglichkeit zum Siegtreffer auf den Schläger hatte, diese aber nicht nutzten konnte.
Alles in allem war es ein begeisterndes Spiel unsere Mädchen, welche sich den Punkt und den Applaus der Eltern redlich verdient hatten.

Mit dem gut geschnürten Sack aus vier Punkten ging es anschließend durch das verschneite Oberhausen heim in die Weihnachtspause. Die B-Mädchen und ihre Eltern wünschen allen OTHClern ein frohes Fest und einen guten Rutsch!

Es spielten:

Jette Jeß, Lena Berg, Lea Ohligschläger, Greta Muthmann, Jasmin Dubiel, Nike Glensk, Sarah Mollenhauer, Finja Stüdemann, Mathilda Weber, Prudence Niesenhaus

Loading